Solid Body-Gitarre

Da der Resonanzkörper bei der elektrischen Gitarre beinahe überflüssig ist, kam man auf die Idee, diesen wegzulassen. Da eine solche Gitarre aber kaum in den Händen gehalten werden kann und das Holz eben doch noch für den Klang verantwortlich ist, hat man einen Korpus aus Holz ohne Hohlraum geschaffen. Diese Gitarren sind natürlich einiges schwerer, da mehr Holz dran ist als bei einer hohlen Gitarre.

 

Ukulele

Die Ukulele sieht aus wie eine kleine Gitarre mit vier Saiten. Sie wird mit einem Plektrum gespielt. Die vier Saiten entsprechen den höheren vier Saiten der Gitalele, nämlich: G C E A.

 

Gitalele

Die Gitalele ist etwa gleich gross wie die Ukulele, hat aber sechs Saiten. Sie ist in der Regel eine Quart höher gestimmt als die Gitarre: A D G C E A.

 

Hawaiigitarre

Hawaiigitarren oder Lap Steel-Gitarren sind extra für das Slidespiel gebaut worden. Diese Gitarre wird beim Spielen auf die Oberschenkel gelegt und mit einem Röhrchen gespielt, was diesen typischen Hawaiisound erzeugt. Dabei wird eine offene Stimmung verwendet.

 

Elektroakustische Gitarren

Elektroakustische normale Akustikgitarren (Klassik, Western etc.) mit einem eingebauten Mikrofon oder einem anderen Tonabnehmer. Man kann diese Gitarren also ganz normal verwenden, man kann sie aber auch an einen Verstärker anschließen, wenn man beispielsweise auf der Bühne besser gehört werden will.

Diese Gitarren verfügen über eine in die obere Zarge eingelassene Bedienungsfläche mit Klangreglern, manchmal ist sogar ein Stimmgerät mit eingebaut.

 

Elektrische Gitarre (E-Gitarre)

Nachdem bereits Gitarren elektrisch verstärkt wurden, versuchte man neue Wege zu gehen. Die Firma Rickenbacker brachte einen elektromagnetischen Tonabnehmer heraus, welcher eine einfache Brettgitarre (ohne Hohlraum) verstärkte. Auch der Mandolinen- und Gitarrenhersteller Gibson experimentierte mit Tonabnehmern. Schliesslich kamen elektroakustische und semiakustische Instrumente dabei heraus. Man ging dabei von der Jazzgitarre aus.

 

Semiakustikgitarre

(Auch Hollow Body, Halbakustik, oder Jazzgitarre genannt) Semiakustische Gitarren haben einen dünneren Korpus als akustische Gitarren und sind daher sehr leise. Deshalb werden sie durch einen elektromagnetischen Tonabnehmer verstärkt. Semiakustikgitarren basieren hauptsächlich auf der Jazzgitarre und werden daher auch so genannt.

Elektrische Solid Body-Gitarre

Da der Resonanzkörper bei der elektrischen Gitarre beinahe überflüssig ist, kam man auf die Idee, diesen wegzulassen. Da eine solche Gitarre aber kaum in den Händen gehalten werden kann und das Holz eben doch noch für den Klang verantwortlich ist, hat man einen Korpus aus Holz ohne Hohlraum geschaffen. Diese Gitarren sind natürlich einiges schwerer, da mehr Holz dran ist als bei einer hohlen Gitarre.