AKUSTISCHE GITARRE

Akustische Gitarre Musikinstrument Geschichte Konstruktion Bauweise Anwendung

 

Akustische Gitarre

Akustische Gitarre***

Die akustische Gitarre hat einen hohlen Korpus und verwendet nur akustische Techniken zur Klangerzeugung, d. h. sie hat keine elektrische Verstärkung. Ihr Name ist eine Umschreibung der elektrischen Gitarre, um sie voneinander zu unterscheiden. Die Saiten können aus Stahl oder Nylon bestehen, während die Decke aus Zedern- oder Fichtenholz gefertigt ist. In der Decke befindet sich ein kreisrundes Loch mit einem Durchmesser von 3,25 bis 3,5 Zoll, das den erzeugten Klang verstärkt und verstärkt.

 

Klangerzeugung

Akustische Gitarre***

Im Allgemeinen erzeugen Gitarren den Klang durch die Vibration der Saiten. Die Erhöhung der Lautstärke erfolgt durch den Resonanzkörper, der aus einem Resonanzraum und einem Resonanzboden besteht. Die Vibration der Saiten bringt auch den Resonanzboden zum Schwingen. Er hat eine viel größere Fläche als die Saiten, was bedeutet, dass er auch einen lauteren Klang erzeugt.

Durch die Schwingungen des Resonanzbodens entstehen Schallwellen, die von der Rück- und der Vorderwand ausgehen. Der Resonanzkörper dient als Resonanzraum und reflektiert die erzeugten Schallwellen. Die Lautstärke des Klangs nimmt im Vergleich zu der von den Saiten erzeugten Primärlautstärke stark zu. Ein Teil des Schalls wird dann aus dem Loch herausgeschleudert.

 

Eigenschaften der akustischen Gitarre

Akustische Gitarre***

Die Akustikgitarre hat acht grundlegende Eigenschaften: Lautstärke, Ausgewogenheit, Dynamik, Durchsetzungsvermögen, Klang, Präsenz, Sustain und Trennung.

Einige Gitarren haben eine höhere Lautstärke als andere, aber das bedeutet nicht, dass diese Gitarren einen besseren Klang erzeugen. Es gibt noch viele andere Qualitäten zu berücksichtigen. Wenn man eine Gitarre als ausgewogen bezeichnet, bedeutet das, dass alle Töne gleich stark sind. Die Gitarre sollte nicht zu viel Mitteltonbereich haben.

Der Dynamikbereich ist die Fähigkeit der Gitarre, leicht von sehr laut zu sehr leise zu wechseln. Die Durchsetzungskraft ist die Fähigkeit der Gitarre, auch in Begleitung anderer Instrumente hörbar zu sein. Das bedeutet nicht, dass eine Gitarre immer laut sein muss, sondern dass sie auch trockene Bereiche ausfüllen kann.

Die Klangvariationen hängen vom Material und der Bauweise der akustischen Gitarre ab. Selbst wenn zwei Gitarren vom gleichen Hersteller und vom gleichen Modell sind, haben sie nicht genau den gleichen Klang. Die Präsenz bezieht sich auf die Qualität und den ausgeprägten Klang, der sowohl bei leisem als auch bei lautem Gitarrenspiel entsteht.

Das Sustain gibt an, wie lange ein Ton nach dem Anschlagen der Saite noch gut klingt, während die Trennung die einzelnen Töne deutlich hörbar macht.

 

Verschiedene Spielweisen

Akustische Gitarre***

Einige Gitarrenstile neben dem normalen Gitarrenspiel sind Bluegrass, Blues, Jazz, Big Band, Lap Style, Flamenco und klassisches Spiel. Zu einem Gitarrenstil gehört auch ein passender Gitarrentyp. Kleinere Gitarren aus Mahagoni eignen sich sehr gut für Blues, während Nylonsaitengitarren aus Palisander für das klassische Spiel geeignet sind.

Für das Flamenco-Spiel eignen sich am besten Nylonsaiten-Gitarren aus spanischer Zypresse, die dünner sind als klassische Gitarren.

 

Pflege von Akustikgitarren

Akustische Gitarre***

Die Akustikgitarre lässt sich am besten mit einem Koffer vor Verschmutzung schützen, aber Sie können auch eine Hülle verwenden. Wählen Sie einen Gitarrenüberzug, der sich leicht ab- und anziehen lässt und aus Stoff besteht.

Um Schweißflecken auf deiner Gitarre zu vermeiden, kannst du beim Spielen ein Schweißband tragen. Legen Sie es unterhalb des Ellenbogens oder an der Stelle Ihres Arms an, die auf der Seite der Gitarre aufliegt. Verwenden Sie eine Bürste, um leichte Kratzer auf dem Schlagbrett zu beseitigen. Wenn der Kratzer tiefer ist, verwenden Sie Wasserschleifpapier und Mikroschleifpapier und polieren Sie das Schlagbrett anschließend ab.

Verwenden Sie jede Woche ein kleines Stück dünner Pappe, das Sie in der Mitte falten, um die Saiten und Bünde zu reinigen. Hängen Sie die gefaltete Pappe unter eine Saite und schieben Sie sie auf und ab, um Schmutz und Öl zu entfernen, die sich angesammelt haben.

 

Leitfaden für den Kauf einer Akustikgitarre

Leitfaden für den Kauf einer Akustikgitarre

Teile einer Gitarre

Akustische Gitarre***

KÖRPER: Das ist der Teil mit dem Schallloch auf der Vorderseite. Hier wird die Gitarre angeschlagen, und es kann unterschiedlich groß sein. Die tatsächliche Größe, Form, Holzart, Beschichtung und der allgemeine Aufbau des Korpus beeinflussen auch, wie die Gitarre “klingt”, ob sie einen satten und warmen Klang oder einen dünnen und “schrillen” Klang hat. Der Korpus ist in der Regel der Teil, der am meisten zerkratzt, beschädigt und allgemein verbeult wird.

Hals: Dies ist das lange Stück, das sich vom Korpus aus erstreckt und am “Kopf” der Gitarre endet, wo sich die “Stimmköpfe” befinden, die auch als “Mechaniken” bezeichnet werden. Die Saiten wandern vom Steg” am Korpus über das Schallloch, entlang des Griffbretts”, das an der Vorderseite des Halses befestigt ist, und erreichen schließlich die Stimmköpfe, wo sie um die Stimmwirbel gewickelt werden.

Die Stimmköpfe werden dann von Hand gedreht, wodurch sich die Pfosten drehen, wodurch die Saiten fester oder lockerer werden, was sich auf ihre “Stimmung” auswirkt. Hälse neigen dazu, sich zu verziehen und zu verdrehen, wenn sie nicht gepflegt werden oder wenn die Gitarre gegen eine Wärmequelle gelehnt wird.

BRIDGE: Der Steg befindet sich normalerweise auf der Vorderseite des Korpus, neben dem Schallloch und auf der dem Hals gegenüberliegenden Seite des Lochs. Die Saiten werden normalerweise zuerst durch den Steg geführt, bevor sie das Loch durchqueren und den Hals hinauf zu den Stimmköpfen wandern. Der Steg ist wie ein Ankerpunkt für die Saiten. Am besten sind Metallbrücken, aber bei den meisten Akustikinstrumenten sind sie entweder aus Hartplastik oder Holz. Stege neigen dazu, im Laufe der Zeit zu brechen und zu splittern.

Akustische Gitarre***

FRET BOARD: Das Griffbrett ist an die Vorderseite des Halses geklebt. Das ist der Teil, auf den man die Saiten drückt, um Akkorde oder einzelne Töne zu spielen. Da es separat aufgeklebt wird, kann ein Griffbrett aus einem anderen Holz als der Hals bestehen.

Die Saiten werden über das Griffbrett geführt, und der Abstand, in dem sie sich über dem Griffbrett befinden, hat einen Einfluss auf die Spielbarkeit der Gitarre. Wenn die Saiten zu weit über dem Griffbrett liegen, lassen sie sich nur schwer herunterdrücken, wodurch die Gitarre schwer zu spielen ist.

Wenn ein Anfänger eine Gitarre spielt, sind seine Fingerspitzen anfangs sehr weich und müssen erst gehärtet werden. Bei einer Gitarre, bei der die Saiten zu weit über dem Griffbrett liegen, was auch als “hohe Saitenlage” bezeichnet wird, schmerzen die Finger des Spielers so sehr, dass er die Gitarre entmutigt weglegt und möglicherweise ganz aufhört zu spielen.

SAITEN: Akustikgitarren-Saiten gibt es in einer Vielzahl von Geschmacksrichtungen”. Sie können aus Nylon, Messing, Stahl oder einer Kombination davon hergestellt werden. Nylonsaiten werden in der Regel nur auf klassischen Gitarren und Studentengitarren verwendet, da sie leichter zu greifen sind. Sie haben einen vollen, warmen Klang.

Saitensätze gibt es in verschiedenen “Gewichten” oder Größen. Saiten, die aus einer Verpackung mit der Aufschrift “Heavy” kommen, sind in der Regel recht dick und klingen “bullig”. Leichte oder extra leichte Saiten sind sehr dünn und klingen in der Regel heller, aber auch leiser als schwere Saiten.

Die Wahl der Saiten ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Leichte Saiten lassen sich leichter anschlagen als schwere Saiten, klingen aber auch ganz anders. Je öfter die Saiten gespielt werden, desto schmutziger werden sie. Wenn man nicht von Zeit zu Zeit mit einem Tuch über und unter die Saiten fährt, wird der Klang sehr dumpf.

 

  • DIE CHECKLISTE VOR DEM KAUF

  • Überprüfen Sie den Gesamtzustand des Holzes auf Risse, Kratzer, Risse, Dellen, Absplitterungen usw.
  • Überprüfen Sie auch die Lackierung auf Risse und Sprünge.
  • Überprüfen Sie den Hals/das Griffbrett auf Verformung und Verdrehung. Legen Sie dazu die Gitarre flach auf den Rücken, so dass das Schallloch nach oben zeigt. Bringen Sie die Gitarre auf Augenhöhe, wobei der Hals von Ihnen weg verläuft und die Kante des Korpus fast Ihr Gesicht berührt. Lassen Sie Ihren Blick über die Vorderseite des Korpus und über das Griffbrett gleiten. Sie sollten erkennen können, ob der Hals verdreht ist oder sich durchbiegt.
  • Akustische Gitarre***
  • Stimmen Sie die Gitarre oder lassen Sie den Verkäufer sie für Sie stimmen.
  • Wenn Sie etwa fünf oder sechs Akkorde spielen können, spielen Sie sie. Wenn Sie nicht wissen, wie man spielt, bitten Sie den Verkäufer, sie für Sie zu spielen. So können Sie sicherstellen, dass der Hals der Gitarre nicht verzogen ist, auch wenn Sie es nicht sehen können. Wenn der Hals verzogen ist und die Gitarre richtig gestimmt ist, werden einige Akkorde gut klingen, während andere so klingen, als wäre die Gitarre nicht gestimmt. Überprüfen Sie in diesem Fall die Stimmung erneut. Wenn das Problem weiterhin besteht, kaufen Sie die Gitarre nicht.
  • Überprüfen Sie den Steg der Gitarre. Wenn er aus Holz oder Kunststoff besteht, vergewissere dich, dass er nicht rissig ist oder splittert. Der Steg muss felsenfest sein, da die Saiten einen großen Druck auf den Steg ausüben.
  • Überprüfen Sie die Stimmköpfe. Lassen sie sich leicht drehen, oder sind sie sehr steif und lassen sich nur schwer drehen. Selbst bei einer hohen Saitenspannung lassen sich die Stimmköpfe einer Qualitätsgitarre relativ leicht drehen.
  • Überprüfen Sie die “Saitenlage” der Gitarre. Haben die Saiten einen angemessenen Abstand zum Griffbrett? Lassen sie sich an verschiedenen Stellen des Griffbretts leicht oder schwer herunterdrücken?
  • Akustische Gitarre***
  • Wenn Sie die Gitarre für sich selbst kaufen und wissen, wie man spielt, auch wenn Sie Anfänger sind, dann spielen Sie die Gitarre.
    Wie fühlt sie sich an?
  • Ist sie leicht oder schwer zu spielen?
  • Können Sie Ihre Hand bequem um den Hals/das Griffbrett legen, um Akkorde zu spielen?
  • Hat die Gitarre eine angenehme Größe und Form für deinen Körper? Liegt sie gut in der Hand?
  • Wenn Sie im Stehen spielen wollen, fragen Sie nach einem Gitarrengurt.
  • Gefallen Ihnen der Klang, die Farbe usw.?
  • Wenn Sie nicht selbst spielen, lassen Sie sie von jemand anderem spielen, damit Sie den Klang beurteilen können.